13.06.2019 in Partei von Andreas Stoch

Zur Lage der SPD - Beschluss des Präsidiums

 

1. Solidarischer Umgang: Wir in Baden-Württemberg haben unsere Lektion gelernt. Eine Partei, die Solidarität zu ihren Grundwerten zählt, muss diese auch im Umgang miteinander leben.

2. Parteiführung auf breitem Fundament: Die zukünftige Parteiführung darf nicht im Hinterzimmer „ausgekungelt“ werden. Wir fordern bei dieser Entscheidung eine Einbindung der Mitglieder. Dabei ist auch eine Vorwahl wie in anderen europäischen Ländern denkbar, an der nicht allein Parteimitglieder teilnehmen. Unabhängig davon, für welches Führungsmodell sich die SPD entscheidet, müssen die zu wählende Parteispitze und die Partei den Grundsatz der Solidarität aber auch leben.

3. Inhaltliche Klarheit: Die SPD muss Klarheit schaffen, welche Vorhaben in der Großen Koalition noch umgesetzt werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel das Klimaschutzgesetz und die Grundrente. Diese Initiativen sind originäre Anliegen der SPD.

4. Überprüfung der GroKo: Die Entscheidung, ob wir Teil der Bundesregierung bleiben, erfolgt gemäß Koalitionsvertrag durch eine offene und transparente Überprüfung (Revisionsklausel) bei einem Bundesparteitag im Dezember 2019.

5. Neues Grundsatzprogramm: Unabhängig von der Frage der Regierungsbeteiligung treten wir für die Erarbeitung eines neuen, sozialökologisch ausgerichteten Grundsatzprogramms der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands ein.

 

14.03.2017 in Partei von Andreas Stoch

Leni Breymaier auf Listenplatz eins

 
Vom Kreisverband gratulierten Leni Waltraut Bretzger, Wolfgang Lutz und Corina Koller

Eine unglaublich euphorische Stimmung zeichnete den Listenparteitag in Schwäbisch Gmünd aus. Martin Schulz als unser Kanzlerkandidat und Leni Breymaier als unsere Spitzenkandidatin für die SPD in Baden-Württemberg ernteten bei ihren Reden anhaltenden Applaus.

 

07.12.2016 in Partei von SPD-OV Heidenheim

Leni Breymaier als Bundestagskandidatin gewählt

 
Leni Breymaier

Die SPD-Landesvorsitzende Leni Breymaier ist mit 97 Prozent der Stimmen zur Bundestagskandidatin gewählt worden. 131 von 135 Mitgliedern haben sich bei der Wahlkreismitgliederversammlung im Wahlkreis Aalen – Heidenheim  im Mühlensaal in Oberkochen für sie entschieden. Breymaier sagte, sie freue sich auf den Wahlkampf. Die Ostalb sei ihr Wunschwahlkreis. Die Region ist ihr nicht fremd. Ihren Mann, einen gebürtigen Ellwanger, habe sie in Heidenheim kennengelernt und in Oberkochen geheiratet. Sie habe viele persönliche Kontakte auf die Ostalb.

 

11.09.2009 in Partei von SPD Kreisverband Heidenheim

435 Jahre in der SPD! SPD-Zeitreise in die Vergangenheit

 

v.l.n. r. Bundestagskandidatin Claudia Sünder, Helmut Dimter (50 Jahre), Neumitglieder Peter Schmid und Lena Wintergerst, Rolf Carius (40 Jahre), Fritz Zerle (25 Jahre), Steffi Müller (40-Jahre), Roland Riegger (40-Jahre), Lore Kircher (25-Jahre), Birgit Koepsel (10-Jahre), Andreas Stoch MdL, Stephan Hilsberg MdB.

Die Heidenheimer SPD ehrte 12 engagierte Mitglieder, die zusammen 435 Jahre der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands angehören.

Einer von Ihnen, Walter Spiller, trat vor 75 Jahren der SPD bei. Im Jahr 1934 war die SPD im Deutschen Reich von den Naziverbrechern schon verboten worden. Walter Spiller wurde mit 15 Jahren Mitglied der SPD. Im Sudetenland, das zu dieser Zeit noch nicht von den Nazis besetzt war.

 

Weitersagen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden