Giengener Bergbad in Corona-Zeiten

Veröffentlicht am 27.06.2020 in Aktuelles

Ein jeder findet einen Platz

„Alles bewegt sich in geordneten Bahnen“ – man könnte fast meinen, diese Redensart sei im Giengener Bergbad des Jahres 2020 kreiert worden.

Optisch ist das Ganze einwandfrei beschildert, es wird nicht nur die Verkehrsführung, sondern auch die zulässige Geschwindigkeit geregelt, auf dass es weder Kollisionen durch Gegenverkehr noch Aufschwimmunfälle geben soll.

Nach einigen Überlegungen kommt man darauf, dass mit „30“ nicht die Km/h gemeint sein können, sondern doch eher vermutlich die 30 Meter pro Minute. Nicht geregelt allerdings sind die Sanktionen bei Geschwindigkeitsübertretungen – ein Bußgeldkatalog fehlt; die Stadtverwaltung mag sich vermutlich doch nicht nachsagen lassen, dass sie hier Abzocke betreibt!

Gut auch, dass nicht die blauen Temposchilder verwendet wurden. Mit einer Mindestgeschwindigkeit würden sich vielleicht so manche schwer tun.

Auch die sogenannten „Querschwimmer“ sind nun ordentlich unterwegs (was mit den sogenannten „Querdenkern“ leider nicht so einfach ist).

Spaß beiseite: ein herzliches Dankeschön an Stadtverwaltung, Gebäudemanagement und Schwimmmeisterteam, das hier mit viel Kreativität auch in Zeiten von Corona möglichst vielen Giengenern ein Freibaderlebnis mit sportlicher Ertüchtigung ermöglicht.

Jetzt muss nur noch das Wetter beim „geordnete Bahnen ziehen“ mitspielen.

 

Von Gaby Streicher

 

Weiteres unter "Bildergalerie" anklicken

 
 

Homepage SPD Giengen

Weitersagen

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Online spenden

Online spenden